Features im Radio

Features

Samstag 09:05 Uhr Ö1

Hörbilder

Mit dem Rücken zur Wand. Armenien nach dem verlorenen Krieg um Bergkarabach. Feature von Daniel Guthmann Übernahme SWR/DLF/WDR 2021 Während die Weltöffentlichkeit dem Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan um die autonome Region Bergkarabach tatenlos zuschaute, mussten fast 100.000 Karabach-Armenier aus der umkämpften Region fliehen. Mit Unterstützung der Türkei und massivem Einsatz hochmoderner Kampfdrohnen zwang Aserbaidschan Armenien zur Kapitulation. Premierminister Nikol Paschinjan, der einstige Held der "Samtenen Revolution", wurde zum Buhmann der Nation. Armeniens Zukunftsperspektiven sind unsicherer denn je.

Samstag 09:05 Uhr SR2 Kulturradio

FeatureZeit

Vernarbte Kinderseelen - wie Misshandlung für"s Leben prägt von Matthias Bertsch

Samstag 12:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Septemberreise Künstler und Intellektuelle trommeln für die Demokratie Von Mathias Greffrath Wiederholung: So. 15.04 Uhr Produktion: WDR 2021

Samstag 13:05 Uhr Bayern 2

radioFeature

Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr

Samstag 14:00 Uhr rbb Kultur

FEATURE

Birdshit Wegmarkierungen eines Lebenskünstlers Von Rainer Schildberger Regie: Cordula Dieckmeiß Produktion: DLF 2020

Samstag 14:05 Uhr BR-Klassik

Das Musik-Feature

Der Internationale Musikwettbewerb der ARD 2021 Der Klassik-Nachwuchs zu Gast in München Von Svenja Wieser, Ulrich Möller-Arnsberg, Denise Maurer und Manuela Promberger Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Die BR-KLASSIK-Reporterinnen und Reporter Svenja Wieser, Ulrich Möller-Arnsberg, Denise Maurer und Manuela Promberger zeigen ihren Blick auf einen der weltweit bekanntesten und renommiertesten Musikwettbewerbe. Zwei Wochen lang begleiten sie die jungen Musikerinnen und Musiker auf und hinter der Bühne - in den Fächern Gesang, Violine, Klavierduo und Horn.

Samstag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Feature: Die Gengräber - Suche nach dem Woher und Wohin der Menschheit

Wie sieht der Mensch der Zukunft aus? Werden wir dem Homo Futurus ähnlich sein? Woher kommen wir, wohin gehen wir - unsere Gene werden die Antworten geben. Im Museum der Menschlichen Evolution im spanischen Burgos blickt Miguelón aus seiner Vitrine frisch entstaubt auf uns - seine Nachfolger. Und wir blicken zurück, tief in die Vorgeschichte unserer Vorgängerarten. Vor allem durch die Archäogenetik erweitert sich unser Verständnis des heutigen und künftigen Menschen rasant. Autor Jochen Marmit hat sich die Sequenziermaschinen des Max-Planck-Instituts für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig zeigen lassen. Hier werden Krankheitsbilder der Neandertaler und genetische Verwandtschaften mit uns erkennbar. Madelaine Böhme bringt Udo aus dem Allgäu mit, 11,6 Millionen Jahre alt. Beweist er, dass sich der aufrechte Gang in Eurasien entwickelte und die Hypothese "Out of Africa" wankt? Im Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik im saarländischen Sulzbach öffnet sich das Fenster zur Zukunft - hier werden genetische Grundlagen für Ersatzorgane erforscht. Eine Reise in die Vergangenheit und Zukunft des Menschen.

Samstag 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Reihe: direct radio Eine Geschichte vom Rummelplatz Von Jenny Marrenbach Regie: Jenny Marrenbach, Jens Jarisch Ton: Peter Avar Produktion: RBB / Deutschlandradio Kultur / NDR 2014 Länge: 54"04 "Breakdance", das Fahrgeschäft, steht für die Suche nach Freiheit und Rausch. Und ist gleichzeitig Dreh- und Angelpunkt im Leben einer Gruppe von Schausteller*innen. Ein Feature über Einsamkeit, Glück und Freundschaft. Ein Gigant unter den Kirmeskarussellen, 50 Tonnen Stahl, zusammengeschraubt aus Tausenden Teilen. Hinten die Wand mit der Skyline von Manhattan. Fünf Stufen bis zu der schweren drehbaren Platte, über der dann sechzehn Gondeln herumschleudern. Schreie, Schwindel, die Hände in den Sitz gekrallt oder jubelnd in die Höhe gereckt. Im "Breakdance" bekommt man ein Gefühl für Größe, berauschend, schwindelerregend, man trotzt der Gravitation, man lässt sich fallen. Das Fahrgeschäft "Breakdance" steht für die Suche nach einem Moment von Freiheit und Rausch. Und ist gleichzeitig Dreh- und Angelpunkt im Leben einer Gruppe von Schaustellern, die um die Chefin Jaqueline Hainlein leben und arbeiten. Jeder für sich und alle zusammen versuchen sie, das Leben vor und hinter den Kulissen miteinander zu vereinbaren. Ein Feature über sichere Häfen in rotierenden Gondeln, über Sehnsucht, Einsamkeit, Glück und Freundschaft. Eine Geschichte vom Rummelplatz. Jenny Marrenbach wurde 1985 in Dortmund geboren. Sie hat Geschichte und Politik in Bochum, Montpellier und Bremen studiert. Seit 2011 macht sie Features und Radioreportagen. Für ihre Stücke reiste sie viel um die Welt, unter anderem nach Haiti, in die USA oder nach Kuba. Ihre Arbeiten wurden mit dem CNN-Award und dem Kurt-Magnus-Preis ausgezeichnet. Das Feature "Die toten Mütter meiner Tochter" wurde unter anderem mit dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Derzeit betreut sie den mehrsprachigen Podcast "Voice Versa" von Deutschlandfunk Kultur und dem Goethe-Institut. Eine Geschichte vom Rummelplatz

Freitag Sonntag